Ratgeber Startseite | Aal | Karpfen | Brasse | Rotfeder | Plötze | Barsch | Aland | Hecht | Stör | Schleie |
Inhaltsverzeichnis

Brassen Angeln

Brassen Angeln Den Brassen kann man wohl ein bisschen mit dem Fußballverein Bayern München vergleichen entweder man liebt ihn oder Man Hasst ihn :) .

Die Brasse ist mit einer Größe von bis zu 80 cm und einem Gewicht von bis zu 6 kg ein sehr großer Weißfisch in unseren heimischen Gewässern ähnlich wie der Karpfen ist er den ganzen Tag in Gruppen auf der suche nach Nahrung unterwegs und durchwühlt dabei der Gewässergrund.

Die Brassen sind wahre Staubsauger, ist eine Stelle im Gewässer leergegessen ziehen sie weiter. Aus diesem Grund ist das Anfüttern und regelmäßige nach füttern zum erfolgreichen Brassen angeln unerlässlich. Beim Angeln auf Brassen sollte man einen großen Futterplatz in Form von Mais, Grundfutter oder anderen Partikeln anlegen. Ist eine Brasse gefangen sollte sofort nach gefüttert werden, und die Montage schnell wieder zu wasser gebracht werden. Beachtet man das und hält die Brassen für möglichst lange Zeit am Angelplatz wird man mit reichlich Brassen in Kurzer Zeit belohnt

Die richtige Ausrüstung beim Brassen Angeln

Zum Brassen Angeln ist eigentlich keine bestimmte Ausrüstung notwendig. Hier tut es die Standartausrüstung von Grundangel bis Matchrute von Pose bis Grundblei ist alles erlaubt, und ist der Zielfisch erst einmal gefunden ist auch so ziemlich jede Methode erfolgversprechend.

Der richtige Hotspot beim Brassen Angeln.

Brassen angeln Hotspot Die Brassen sind in den meisten Gewässern in großer Anzahl vertreten. und an allen gängigen Hotspots wie Strömungskanten, Brücken, Gehölz im Wasser usw. zu finden und zu beangeln. Wichtig ist es die Zugruten der Brassen herauszufinden, sind diese erst einmal gefunden und werden mit ein wenig Lockfutter versehen kann beim Brassen Angeln nicht mehr viel schief gehen.

Wie angel ich auf Brassen?

Geht man zum Brassen Angeln, kann man mit nahe zu jeder Angelmontage zum erfolg kommen die beim herkömmlichen Weißfisch Angeln auch funktioniert. Hier zeigen wir dir die besten Brassen montagen.

Brahsen Angeln mit der Posenmontage

Brassen angeln mit der Posenmontage Brassen kann man super mit der Posenmontage in Grundnähe oder direkt auf Grund beangeln. Im Fluss ist es oft erfolgversprechend wenn man den Köder kurz über Grund über den Futterplatz treiben lässt. So sticht der Hakenköder ein wenig hervor, was die Chance auf einen Biss deutlich erhöht.

Mit der klassischen Grundmontage auf Brachsen

Grundmontage Eine simple Grundmontage mit einem Durchlaufblei abgelegt auf dem Futterplatz bringt dich beim Brassen Angeln schon meistens zum erfolg. Vorteilhaft ist die Verwendung von kleinen Haken, in den Größen 10-14. Das erscheint im ersten Moment sehr klein für so große Brassen, ist aber völlig ausreichend. Und man kann es beim Brassen Angeln nicht oft genug sagen, vergesst nicht regelmäßig zu füttern, sonst ziehen die Brassen schnell weiter und ihr werdet bedeutend weniger erfolgreich sein.

Mit dem Futterkorb zum Erfolg

Wie schon erwähnt ist die Brasse eine wahre Fressmaschine, hier ist es natürlich naheliegend ihm den Hakenköder mit der Futterkorbmontage direkt am Futter zu präsentieren. Das geht am präzisesten mit einem mit Grundfutter gefüllten Futterkorb und einem Kurzem Vorfach. So habt Ihr beim Brassen Angeln immer die richtige menge an Grundfutter genau da wo ihr es braucht. Wichtig beim angeln mit dem Futterkorb ist, das ihr eure Montage alle 15-20 Minuten einholt, und den Futterkorb neu mit Grundfutter Bestückt. Den nichts ist beim angeln auf diese Fischart schlimmer als ein Leerer Futterplatz.

Den Köder richtig wählen

Die Brasse mag es gerne Herzhaft und Proteinreich, weswegen Rotwürmer, Tauwürmer oder Maden immer die erste Wahl sein sollten. Bei Maden hat sich eine Kombination auf Maden und verpuppten Maden sogenannte Caster als besonders erfolgversprechend heraus gestellt.

Auch lassen sich Brassen erfolgreich mit Micro Boilies oder kleinen normalen Boilies beangeln. Hier sollte darauf geachtet werden das Fischmehl in der Zutatenliste auftaucht, denn das ist ein wahrer Brassenmagnet.

Andere Köder wie Mais oder Teig mögen zwar auch die ein oder andere Brasse bringen, sind in den meisten fällen jedoch nicht so erfolgversvrechend. Aber wie immer gilt "Die ausnahme bestätigt die regel". Bevor man also leer nach Hause geht kann man solche Köder gerne zum Brassenangeln verwenden.

Brassen anlocken - Das richtige Grundfutter

Wie schon 100 mal erwähnt ist beim Brassen Angeln das richtige Futter um ausreichend Brassen anlocken zu können entscheidend über den Erfolg. Wenn ihr euch fertiges Grundfutter kauft, achtet darauf das Fischerzeugnisse oder Fischöle enthalten sind. Alles was nach Fisch riecht ist ein absoluter Brassenmagnet. Wenn man kein Grundfutter mit Fischaroma findet, kann man es nachträglich jedoch ohne weiteres mit Aromen aus dem Angelladen aromatisieren. Zusätzlich schadet es nicht wenn die Brasse auch größere Bestandteile im Futter findet, das hält sie länger am Platz. Hier kann man wunderbar eine hand voll Maden mit in das Futter geben. Wenn man das alles beachtet, kann beim Brassen Angeln eigentlich niciht mehr viel schief gehen.

Wann beißen Brassen am besten?

Brassen sind eigentlich 24 Stunden am Tag aktiv. und Ihr ahnt es wahrscheinlich schon, sie machen nichts anderes als zu fressen :). Dem zu Flolge kann man sagen das Brassen den Ganzen Tag und die Ganze nacht beißen. Wichtig ist nur das man die Zugruten der Brassen kennt. Hat man eine solche Rute erst einmal gefunden, bemerkt man schnell das alle paar Stunden wieder eine Gruppe von Brassen vorbei kommt. Wenn man diese Zeiten effektiv nutzt, kann man schnell eine beachtliche Anzahl an Brassen angeln.

Die Schleimmonster

Wenn man das erste mal beim Brassen Angeln erfolgreich gewesen ist, und die erste Brasse im Käscher gelandet ist, wird man schnell feststellen das die Brassen extrem viel schleimen. Dieser Schleim sitzt wirklich sehr hartnäckig am Käscher fest. Daher empfiehlt es sich zu einen ein Gummierten Käscher zu greifen, da dieser besser zu reinigen ist. Und zum anderen sollte der Käscher nach jedem Ansitz gründlich gereinigt werden.

Kapitale Brachsen im Fluss

Wenn man ersteinmal eine stelle gefunden hat an denen die Brassen lang ziehen, kann das Brassen angeln im Fluss sehr erfolgreich sein. Sehr erfolgsversprechend ist es mit einer Posenmontage, die so eingestellt ist das sie gerade so am Gewässergrund aufliegt. An einem Haken in der Größe 12-14 werden 2 Maden oder gemischt mit Caster angeködert. Diese Montage lässt man dann immer die selbe Strecke im Fluss lang treiben. Zwischendruch wird immer mal ein Futterball mit Grundfutter in die Strecke geschmissen. Sobald die Brassen am Platz sind und man die erste an der Angel hat, sollte man diese schnell an Land holen um den rest der Gruppe nicht zu verschrecken. Jetzt wird sofort wieder Grundfutter ins Wasser geworfen und das Spiel kann von vorne beginnen :)

Brassen zubereiten

Unter den meisten Anglern ist die Brasse verpöhnt. Das liegt an ihren vielen Gräten. Das Fleisch der Brasse hat jedoch einen hervorragenden Geschmack. Wenn man es sich ganz einfach machen möchte, kann man das Filet von der Brasse einfach durch den Fleischwolf drehen, und sich leckere Fischfrikadellen daraus machen. Oder man Felitiert die Brasse und legt sie anschließend mit der Haut nach unten Auf ein Schneidebrett. Jetzt schneidet man das Filet mit einem scharfen Messer alle 3 mm bis auf die Haut ein. Hierbei werden die Feinen Greten in so kleine Stücke geteilt, das sie nach dem Garen garnicht mehr zu spüren sind.

Angeln in Städten nach Anfangsbuchstaben

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Icons erstellt von Pixel perfect from www.flaticon.com

Einzigartige Fangstatistiken

Hier gehts ums Angeln