Ratgeber Startseite | Aal | Karpfen | Brasse | Rotfeder | Plötze | Barsch | Aland | Hecht | Stör | Schleie |

Aalangeln leicht gemacht

Aalangeln Der Aal ist einer der Beliebtesten Fische unter den Anglern. Auch in der Küche hast der Aal mittlerweile einen festen Platz eingenommen. Durch diese große Beliebtheit der Aale, wird das Aalangeln aufgrund des hohen Angeldrucks natürlich etwas Schwieriger da die bestände in Deutschland rückgängig sind.

Hier bekommst du wertvolle Tipps und Trick die zur richtigen Aalmontage un co.

Das Ausehen vom Aal

Den Aal erkennt man an seiner Typischen schlangenartigen Form, einen schwarzen Rücken und einer Weiß / Silbrigen Unterseite. Er verfügt über eine extrem dicke und zähe Schleimschicht.

Unterschieden werden bei uns in Deutschland der Spitzmaulaal und der Breitmaulaal. Wie es der Name vermuten lässt unterschieden sie sich zum einen in der vorm des Mauls. und zum anderen wird der Breitmaulaal größer wie der Spitzmaul Aal.

Man liest immer wieder von berichten von Aalen von 130 cm und mehr, das ist jedoch eine absolute Ausnahme. im Durchschnitt werden Die Aale bis zu 120 cm lang und ca 3- 4 kg schwer. Die weiblichen Aale werden dabei bedeutend größer als die männlichen Aale.

Der Richtige Hotspot beim Aalangeln

Aalglocke Beim Aalangeln macht es wenig sin Seine Aalmontage ziellos ins Wasser zu werfen. Man sollte hier ein besonderes augenmerk auf den richtigen Spot zum Aalangeln legen.

Der Aal liebt die Deckung, er mag Trübes Wasser und er mag es dunkel. Deswegen sollte man beim angeln auf Aal auf genau solche Hotspots Ausschau halten.

Die Perfekten Spots zum Angeln auf Aal sind

  • Seerosenfelder
  • ins Wasser ragende Bäume
  • Todholz
  • Wurzeln welche aus der Böschung herausragen
  • die direkte Ufernähe
  • unter Brücken
  • Mündungen von kleinen Flüssen
Da die Hotspots beim Aalangeln meistens direkt vor Hindernissen sind, muss man besonders darauf achten das der Aal beim Biss oder beim Drill nicht in die Hindernisse flüchten und sich dort festsetzen kann.

Die richtige Ausrüstung zum Aalangeln

Wenn du einen Ansitz zum Nachtangeln auf Aal Starten möchtest, sollte deine Ausrüstung wie folgt aussehen.
  • Grundruten mit ca. 3.00 Meter Länge und einem Wurfgewicht von ca. 100 gr.
  • Eine Stationärrolle in der Größe 3000 - 5000
  • Eine Monofile Aalschnur von ca. 0.30mm - 0.35 mm
  • Knicklichter
  • Aalglocken / Bissanzeiger
  • Grundblei
  • Aalhaken
  • ggf. Aaltöter

Die richtige Montage auf Aal

Aalangeln kann man sowohl mit der Posenmontage als auch mit der Grundmontage, wobei der Köder immer auf Grund oder in Grundnähe angeboten werden sollte.

Mit der Pose auf Aal

Gerade im stehenden Gewässer kann man wunderbar mit der Posenmontage auf Aal angeln, wichtig ist nur das man eine Knicklichtpose verwendet, damit die Pose auch bei Nacht gut zu erkennen ist.

Ein klarer Vorteil beim Aalangeln mit der Posenmontage ist zum einen das der Aal beim Biss einen geringeren Widerstand verspürt und zum anderen kann man so den Köder kurz über den Gewässergrund anbieten. Das kann gerade in Gewässern mit vielen Krabben einen Riesen Vorteil bringen.

Aalangeln mit der Grundmontage

Die wohl üblichste Angelmontage beim Aalangeln ist die ganz einfache Grundmontage mit einem Durchlaufblei auf dem Gewässer Grund. Hierbei ist es wichtig zu einem Durchlaufblei zu Greifen, da der Aal oft schon beim geringsten Wiederstand verschreckt.

Mit dem Tirolerhölzl zum Aal

Das schon fast vergessene Tiroler hölzl ist das Perfekte Grundblei zum Aalangeln. Ein Tirolerhölzl ist im Prinzip ein Grundblei mit ca. 15 cm Silikonschlauch dran. Der Schlauch dient hierbei dem Auftrieb, wodurcvh das Grundblei fast schwerelos am Gewässergrund Liegt. Der größte Vorteil beim Tirolerhölz ist das es durch den auftrieb gerade bei sehr schlammigen Gewässerböden nicht in den Boden einsinkt, was den zu verspürenden Widerstand den der Aal beim Biss spürt stark verringert

Die Montage ist hierbei im Prinzip die gleiche wie beim herkömmlichen Grundangeln, nur das anstatt dem Grundblei zu einem TIrolerhölzl gegriffen wird.

Mit der U - Pose aus Aal

Wenn mann z.b. an einem Fluss Aalangeln möchte und es z.b. aufgrund von hohem Krabbenaufkommen erforderlich ist seinen Aalköder über dem Gewässergrund anzubieten. Aber es mit Der Posenmontage nicht möglich ist den Köder an Position zu halten, dann ist die U-Posenmontage die richtige Wahl.

Hier wird wie auf dem Bild zu sehen eine Unterwasserpose an der Grundmontage montiert, welche den Köder ein paar cm über Grund hält.

Der Nachteil bei dieser Angelmontage ist das sie immer auf Spannung gehalten werden muss damit sie funktioniert. Das heißt also, sobald der Aal den Köder aufnimmt verspürt er einen Widerstand, was den ein oder anderen Aal verschrecken kann.

Aalangeln der richtige Köder

Tauwurm

Mit Tauwurm auf Aal

Ein Köder der Beim Aalangeln immer geht ist der Tauwurm. dieser Kann entweder als Ganzes auf einem Aalhaken angeködert werden, oder klein geschnitten als Schaschlik.

Aalangeln mit Rotwurm

Ein Bündel aus Rotwürmer am Aalhaken bringt viel Bewegung ins Wasser, welche der Aal über sein Seitenlinienorgan wahrnimmt und ihn so in Fresslaune versetzt. des Weiteren hat der Rotwurm einen sehr starken Gereuch welchen der Aal schon aus großer Entfernung riecht.

Köderfisch oder Fischfetzen für die Großen

Kleine Köderfische oder fetzen von größeren Köderfischen können einem wahre Sternen stunden beim Ansitzangeln auf Aal bescheren. Hier werden oftmals die etwas kapitaleren Exemplare überlistet. Klassischerweise wird der Köderfisch mit einem großen Aalhaken an der Grundmontage angeboten

Maden Bienenmaden

Auch ein Prall gefüllter Aalhaken mit Maden oder Bienenmaden kann kaum ein Aal widerstehen.

Angeln in Städten nach Anfangsbuchstaben

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Icons erstellt von Pixel perfect from www.flaticon.com

Einzigartige Fangstatistiken

Hier gehts ums Angeln