Ratgeber Startseite | Aal | Karpfen | Brasse | Rotfeder | Plötze | Barsch | Aland | Hecht | Stör | Schleie |

Angelratgeber - Erfolgreich Angeln auf Aland

Angeln auf Aland Erfahre in unserem Angelratgeber wie du Erfolgreich auf Aland angeln kannst.

Der Aland ist ein weit verbreiteter Weißfisch. Er ist das Ganze Jahr über aktiv, wobei er sich in der wärmeren Jahreszeit meistens nahe an der Wasseroberfläche, und in den kälteren Monaten weiter unten im Wasser aufhält.

Der Aland kann in Ausnahmefällen bis zu 80 cm Groß und ca. 5 kg schwer werden. Im Durchschnitt wird der Aland jedoch nur ca. 60 cm Lang.

Eine Besonderheit vom Aland ist das man ihn sowohl im Süßwasser als auch im Brackwasser wie der Ostsee fangen kann.

Aufgrund seiner vielen Gräten hat sich der Aland in der Küche nie richtig durchgesetzt, wird jedoch auf Grund seiner Kraft die er an der Angel ans Licht bringt sehr gerne beangelt.

Die richtige Ausrüstung zum Angeln auf Aland

Beim Angeln auf Aland kann man im großen und ganzen auf sein ganz normales Allround Angelgeschirr welches man zum Weißfisch angeln nimmt zurück greifen.
  • Eine Angel in der länge von 3,00 - 3,60 meter und einem Wurfgewicht von 20-30 Gramm sind hier ausreichend.
  • Rollen in der größe von 3000-5000
  • Die Schnurstärke sollte bei ca. 0,22mm angesiedelt sein.
  • Bei der Wahl des Käschers sollte man immer im Hinterkopf haben das Der Aland bis zu 80 cm Groß werden kann, also sollte man auch einen entsprechend großen Käscher wählen.


Der richtige Hotspot

Da der Aland das ganze Jahr am reisen ist, und sich somit auch die Spots ändern sollte man beim Angeln auf Aland nach grundsätzlichen Spots wie Strömungskanten, Gehölz im Wasser, Brücken, Krautbänke usw. Ausschau halten.

Sommerhotspot Alandangeln an der Wasseroberfläche

In der Warmen Jahreszeit sollte man beim Alandangeln die Gewässeroberfläche im Fokus setzen, den hier hält sich der Aland vorzugsweise im wärmeren Wasser auf.

Jetzt kann man also gerne zu der Schwimmbrotmontage greifen, diese ist besonders in Flüssen sehr erfolgversprechend.
Auch das Angeln mit der Kunstfliege, oder Ködern wie Heuschrecken, geführt an der Wasseroberfläche bringt jetzt beim Alandangeln den Erfolg.

Angeln auf Aland in der Kalten Jahreszeit

In den Kälteren Monaten hingegen sollte man als Hotspot auf Aland den Gewässergrund im Auge behalten. Den hier Hält sich der Aland in der kalten Jahreszeit vermehrt auf, und sucht nach Nahrung.

Die richtige Montage zum Angeln auf Aland

Genauso wie bei der Spot sich beim Angeln auf Aland sollte man auch bei der Wahl der richtigen Montage, nach den Jahreszeiten unterscheiden.

Im Sommer mit der Oberflächenmontage auf Aland Angeln

Der Sommer ist wie bei vielen anderen Weißfischen auch die optimale Jahreszeit um den Aland an der Wasseroberfläche zu überlisten. Den hier hält er jetzt Ausschau nach Insekten und anderer Nahrung welche er direkt an der Oberfläche aufnimmt.
Beim Angeln an der Oberfläche sollte man besonders darauf achten die Fische nicht zu verschrecken. Hier lohnt es sich selbst ein wenig Deckung hinter Gräser oder ähnlichem zu suchen. Des Weiteren sollte man darauf achten das man die Sonne nicht im Rücken hat, da dann der eigene Schatten unvermeidlich aufs Wasser fällt.

Mit der Posenmontage auf Aland angeln

Auf grund der variierenden Gewässertiefen in denen der Aland zu finden ist bietet sich die Posenmontage zum angeln auf Alland sehr gut an, den mit ihr kann man die verschiedenen Gewässertiefen systematisch abangeln.

Alandangeln mit der Grundmontage

Die Grundmontage sollte besonders in der Kälteren Jahreszeit die erste Wahl beim Angeln auf Aland sein. Da der Aland sich jetzt in die tieferen Bereiche des Gewässers zurück zieht hat man mit der Grundmontage die besten Erfolgschancen den ein oder anderen Aland zu überlisten.

Der Späte herbst - Jetzt mit Kunstköder auf Aland

Im Späten herbst ändert der Aland seine Verhaltensweise und wird allmählich zum Räuber. Kennt man seine Standpunkte lohnt es sich jetzt auf jeden Fall in die Kunstködertasche zu greifen.

Alandangeln - mit dem richtigen Köder zum Erfolg

Wie die meisten anderen Weißfische auch, ist der Aland bei der Wahl des Köders recht unkompliziert.
Im Sommer sind Köder wie Schwimmbrot, Insekten oder die Kunstfliege welche an der Oberfläche geführt werden können besonders vielversprechend.

In der Kälteren Jahreszeit kann man die üblichen Weißfischköder wie Mais, Würmer, Maden, Microboilies, Hartmais Bienenmaden uvm. beim Alandangeln anbieten.

Im Späten Herbst Lohnt es sich auf jeden Fall beim Alandangeln auch mal kleinere Kunstköder auszutesten. Denn jetzt hat der Aland um nochmal genug Proteine für den Winter zu bekommen seine Lebensweise in eine Räuberische Lebensweise umgestellt.

Angeln in Städten nach Anfangsbuchstaben

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Icons erstellt von Pixel perfect from www.flaticon.com

Einzigartige Fangstatistiken

Hier gehts ums Angeln