Ratgeber Startseite | Posenmontage | Grundmontge | Angeln mit Futterkorb| Angeln mit Tiroler Hölzl | Die Selbsthakmontage| Angeln mit Köderfisch | Die Pilotkugel Montage | Sbirolino Montage | Forellen Montage
Inhaltsverzeichnis

Angeln im Winter

Angeln im winter Angeln im Winter, geht das? Kann man mit erfolgen rechnen oder ist ein Schneidertag vorprogrammiert?

Ein ganz klares JA, Angeln im Winter geht und kann auch sehr erfolgversprechend sein. Und außerdem, wie sagt man so schön, "Nur wer am Wasser ist kann Fische fangen. Die Fische fahren ihren Stoffwechsel bei kalten Wasser sehr weit runter und sind dadurch weniger Aktiv und Fressen dann auch weniger. Aber eben nur weniger, das sollte aber kein Grund sein unserem schönen Hobby nicht auch im Winter nach zu gehen.
Den Fakt ist, wenn man beim Angeln im Winter einiges beachtet kann man auch zu dieser kalten Jahreszeit wahre Sternenstunden am Wasser erleben.

In Diesem Teil von unserem Angelratgeber geben wir euch Tipps und Tricks zum Angeln im Winter und bringen euch so auch im Winter euren Zielfisch näher.

Angeln im Winter, wie geht das?

Futterkorb Montage? Im Großen und ganzen kann man sagen das man auch im Winter mit allen gängigen Angelmontagen wie der Grundmontage oder der Posenmontage auf diverse Fischarten angeln kann.

Das wichtigste Detail was man beim Winterangeln beachten sollte ist, das man die Futtermenge die man zum Anfüttern der Fische benutzt Stark nach unten korrigieren muss. Würde man weiter Füttern wie im Sommer, würden die Fische schon nach kurzer Zeit satt sein und unseren Spot verlassen. Deswegen sollte man beim Angeln in dieser Jahreszeit nur sehr Sparsam füttern. Zum einen sollte man den Anteil an Partikel in Form von Mais oder Maden im Futter stark reduzieren. Und zum anderen kann man beim Angeln im Winter auf Grund z.b. zu der Futterkorbmontage greifen und nur über den Futterkorb anfüttern. Das hat den Vorteil das wir immer nur wenig Futter im Wasser haben, aber genau dort wo wir es brauchen.

Möchtet ihr beim Angeln im Winter mit der Angelpose angeln, und möchtet ein wenig Anfüttern, sollte es Wirklich nur wenig sein. Wenn ihr sonst % Kugeln Lockfutter ins Wasser geschmissen habt, nehmt jetzt nur ein. Und füttert erst dann wieder ein wenig nach wenn ihr einen Fisch gefangen habt.

Wo finde ich die Fische im WInter

Unter wasser Wenn ihr bei niedrigen Temperaturen angeln gehen möchtet, müsst Ihr die Fische erst einmal suchen. Im Winter sind die Fische nicht mehr so viel unterwegs wie im Sommer. Daher solltet ihr euch bei der Auswahl von eurem Hotspot beim Angeln der Kalten Jahreszeit besonders große Mühe geben. Grundsätzlich kommen auch im Winter die üblichen Hotspots wie Strömungskanten, Struktur auf dem Gewässergrund oder ins Wasser ragende Bäume in frage. Wichtig zu Wissen ist nur das sich die Fische im Winter in die tieferen Regionen des Gewässers zurück ziehen, da das Wasser hier meistens noch ein paar Grad wärmer ist. Also sollten wir beim Angeln im Winter unseren Schwerpunkt auch auf die tieferen Bereiche im Wasser legen.

Forellen angeln im Winter

Forellen Angeln im Winter kann auch auf Forelle oder besser gesagt am Forellenteich sehr erfolgreich sein. Den gerade Forellen mögen ja bekanntlich kaltes Wasser, da im kalten Wasser mehr Sauerstoff gebunden werden kann. Aber trotz alle dem fahren bei extrem kalten Wetter auch die Forellen ihren Stoffwechsel zurück. Weshalb auch beim Forellen angeln im Winter der Gewässergrund beangelt werden sollte. Als Köder funktionieren zum Forellen angeln im Winter die üblichen verdächtigen wie Made, Bienenmade, Rotwurm, Wehlwurm oder Forellenteig ebenso wie im Sommer.

Möchte man beim Forellen bei sehr niedrigen Wassertemperaturen aktiv angeln solltet ihr zu möglichst leichten Ködern welche extrem langsam geführt werden können greifen. Hier eignen sich leichte Spoons oder Gummis mit kleinen Gewichten hervorragend.

Auf Karpfen bei niedrigen Temperaturen

Das Karpfen angeln im Winter ist definitiv schwieriger wie das angeln auf Karpfen im Sommer. Aber eben nur schwieriger! Der Karpfen frisst im Winter deutlich weniger, und das sollten wir beim Angeln bei niedrigen Temperaturen gerade was unsere Futterstrategie angeht berücksichtigen. Wo im Sommer noch große Futterplätze den Erfolg gebracht haben, ist jetzt die Zeit für kleine aber hoch attraktive Fallen. Anstatt dem üblichen Anfüttern von Boilies oder anderen Partikeln in großen Mengen ist beim angeln im kalten Wasser PVA euer bester freund. mit dieser Methode bekommt ihr kleine Mengen Futter direkt an euren Hotspot. Auch sind beim Karpfenangeln im Winter natürlich die tieferen Zonen im Wasser aufzusuchen. Angelmontagen wie die Schwimmbrot Montage sind unter diesen bedingungen also absolut fehl am Platz.

Spinnfischen im Winter bringt Fisch

Wobbler Angeln im Winter geht nicht nur passiv auf Friedfisch, auch aktives Spinnfischen auf raubfisch it zu dieser kalten Jahreszeit möglich. Wichtig beim Winterangeln mit Kunstködern ist, das man die Köder bei geringen Temperaturen bedeutend langsamer führen muss als man es im Sommer tut. Wie bei den meisten anderen Fischarten auch sind die besten Stellen im Gewässer jetzt die Tieferen Zonen im Gewässer. Topwater Köder sind beim Winterangeln eher nicht von Erfolg gekrönt. Beim Spinner angeln, Angeln mit Wobbler oder anderen Kunstködern daf der Köder jetzt gerne etwas größer gewählt werden. Die Raubfische wie Hecht, oder Zander müssen jetzt genau Abwegen ob der Energieaufwand den sie aufbringen müssten um den Köder zu jagen in Relation zu den erwartenden nutzen steht. Deswegen kann ein etwas größerer aber langsam geführter Köder beim angeln zu dieser Jahreszeit gute Raubfische bringen.

Aalangeln im kalten Wasser

Das Aal angeln im Winter dürfte wohl eines der schwersten Ziele beim Winterangeln sein. Der Aal, bekannt als Sommerfisch liebt warmes Wasser, es sollte mindestens eine zweistellige Temperatur haben damit man eine kleine Chance beim Aalangeln im Winter hat. Möchte man es dennoch auf Aal versuchen, sollte man entweder den frühen oder den Spätwinter nutzen. hier ist das Wasser noch nicht so Stark abgekühlt, bzw. hat sich wieder etwas erwärmt, so dass die Aale langsam wieder in Fahrt kommen.

Aber auch wen die Chance beim Aalangeln im Winter wirklich gering sind, so ist die Chance auf eine Quappe als Beifang zu bekommen umso höher. Und Auch dieser Fisch ist ein hervorragender Speisefisch der sich genauso wie der Aal räuchern lässt.

Welche Fische beißen im Winter

Auf die Frge "Welche Fische beißen im Winter" Kann man ganz klar sagen ALLE, egal ob Friedfische oder Raubfische! Man muss seine Art zu angeln eben einfach nur den Gegebenheiten anpassen, Egal ob Sommer oder angeln im Winter, jede Jahreszeit bedarf bestimmter Angeltechniken. Wenn man alles richtig beachtet kann man das ganze jahr über alle Fischarten fangen.
Natürlich gibt es Fischarten die als Absolute Sommerfische gelten wie z.b. Der Aal oder die Rotfeder. Aber auch diese Fischarten nehmen wenn auch wenig, Nahrung im Winter auf. Ob es sich jedoch lohnt diese Fischarten beim Winterangeln gezielt zu beangeln muss jeder Angler für sich selbst entscheiden.

Angeln in Städten nach Anfangsbuchstaben

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Icons erstellt von Pixel perfect from www.flaticon.com

Einzigartige Fangstatistiken

Hier gehts ums Angeln